Herzlich willkommen auf der Hompage des Turn- und Sportvereins 1906 Gaiberg e.V.

Aktuelle Mitteilungen


GAIBiker2022 – Anradeln in den Nordvogesen 20.05.-22.05.2022

Am 22.05.2022 ging das erste offizielle Anradeln der neugegründeten Abteilung Radsport des TSV Gaiberg zu Ende.

 Aber der Reihe nach.

Die Radsportgruppe in dieser Form fährt schon länger zusammen in verschiedenen Disziplinen, Rennrad und Mountainbike in unterschiedlichen Besetzungen. Die Gruppe ist in den letzten Jahren stetig gewachsen und hat auch immer wieder Gastfahrer mit dabei. Nach dem tollen Event „MLP Tour 2021“ entstand der Gruppenname „GAIBiker“. Hierbei wurde der Gedanke geboren, eine Radabteilung an den TSV Gaiberg anzugliedern. In der letzten Hauptversammlung des Vereins wurde diese Idee vorgestellt und auch einstimmig angenommen.

Vom 20.05. bis 22.05.2022 begaben sich somit die GAIBiker zum Saisonauftakt in ein 3-tägiges Trainingslager in die Nordvogesen, nahe La Petite Pierre. Neun Rennradfahrer trafen sich freitags vor Ort, um gleich die ersten gemütlichen Auftaktkilometer anzuradeln und sich für den Haupttag am Samstag warmzufahren. Beim hervorragenden gemeinsamen Abendessen diskutierte man noch einmal die Trainingsroute für den nächsten Tag.

Der Samstag konnte besser nicht sein, das Wetter war einfach herrlich, die Landschaft lud zum Sammeln von Trainingskilometern ein, und die Stimmung in der Truppe war hervorragend. Zum Ende der Trainingsfahrt kehrten die GAIBiker auf der Burg Lützelstein in einen Biergarten ein und beschlossen Organisatorisches: Die notwendigen Ämter für die Abteilungsgründung wurden gewählt und besetzt!
Danach folgte noch eine kurze Abfahrt zum Hotel „Auberge d´Imsthal“. Bis zum Abendessen entspannten sich einige Mitradler in der Sauna, andere machten einen Spaziergang oder erfrischten sich bei einem Getränk im Biergarten. Ab 20 Uhr klang dann bei einem erneut köstlichen Abendessen und tollen Gesprächen der zweite Trainingstag aus.

Am Sonntag teilte sich das Team nach einem ausgiebigen Frühstück in zwei Gruppen auf. Eine Wandergruppe erkundete noch ein wenig die Umgebung per pedes, die zweite Gruppe fuhr auf den Bikes gen Heimat.

Das Fazit dieses Anradelns ist: Da ist bereits etwas gewachsen und wird weiter zusammenwachsen und wir freuen uns über Jede/n, die/der Spaß am Radfahren hat und dies mit uns teilen möchte. Darüber hinaus wollen wir in unserer neuen Abteilung auch selbst Reparaturen an unseren Rädern vornehmen und uns so gemeinsam das notwendige Fachwissen aneignen; ferner planen wir auch Weiterbildungen im Bereich des modernen Elektroantriebs, wie z. B. berührungsfreier Wirbelstromantrieb am Rennrad.

Kontakt bei Interesse am liebsten über WhatsApp: Gerold Müller 0170 7644167.

SN










Sportliches Angebot für geflüchtete Frauen mit ihren Kindern

Unser Verein möchte darauf hinweisen, dass wir ab sofort geflüchteten Frauen mit ihren Kindern, die bei uns in Gaiberg Zuflucht und Schutz gefunden haben, ein kostenfreies, sportliches Angebot anbieten.

Wir freuen uns, wenn wir damit einen Beitrag der Solidarität und Zusammengehörigkeit leisten können und dadurch für ein wenig Abwechslung und Ablenkung in den Familien sorgen.

 

Ein herzliches Willkommen und sportliche Grüße,

Annette Gärtner



Bericht zur Mitgliederversammlung am 13.05.2022

Die Begrüßung der Mitglieder und Ehrenmitglieder Ursula und Erich Schell, Dieter Müller, Uli Sulzer und Albrecht Oestringer erfolgte durch den 1. Vorsitzenden Horst Müller. Ferner wurden die Bürgermeisterin Frau Müller-Vogel, die Vereinsmitglieder im Gaiberger Gemeinderat Mathias Volkmann und Dieter Sauerzapf sowie der ehemalige Bürgermeister Klaus Gärtner begrüßt, ebenso der Ehrenbürger Hans Flor, der trotz seines hohen Alters zum 25. Mal an der Bergwanderung des Vereins teilnimmt.

 

Bei der Totenehrung waren 2 Mitglieder zu beklagen, Frau Renate Renner und Herr Rudi Wallenwein. Durch einen Übermittlungsfehler wurde Rudi Wallenwein bei der Versammlung leider nicht erwähnt, dafür möchte sich der 1. Vorsitzende Horst Müller bei der Familie Wallenwein entschuldigen. Der Verein wird das Andenken der beiden Verstorbenen in Éhren halten.

 

In seinem Bericht ging Herr Müller auf die Entwicklung der Mitglieder ein. Trotz Kündigungen und Ausschluss vom Verein ist ein Zuwachs zu verzeichnen, was für den Verein sehr erfreulich ist. Dies ist auch ein Verdienst unserer Übungsleiterinnen Annette Gärtner, Carmen Volkmann, Katharina und Teresa Hack sowie Esther Arnold.

Besonders wurde auch auf die Situation der zwischen 1953 und 1962 gebauten vereinseigenen Turnhalle eingegangen, u. a. fallen auch wegen des Alters der Halle immer wieder Sanierungsarbeiten an, z. B. aktuell die Sanierung der Hallenstützpfeiler, Kostenpunkt ca. 7.000 €. Die Finanzierung kann mit Eigenmitteln abgedeckt werden.

Danach wurden noch die Veranstaltungen des Vereins bekannt gegeben, dies sind u. a. das Herbstfest und die Unterstützung der Gemeinde bei der Einweihung der Gaiberger Ortsmitte. Hier ist die bewährte Küchentruppe des TSV für Kaffee und Kuchen zuständig. Ferner werden zum Auf- und Abbau jeweils 5 Mann vom TSV zur Verfügung gestellt. Zu den weiteren Veranstaltungen siehe Berichte der Abteilungsleiter und Homepage des Vereins.

Zum Abschluss seines Berichtes bedankte sich Herr Müller nochmals bei der gesamten Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. Ein Dank galt auch den Übungsleitern und extra auch allen anderen Helfern.

 

Nach dem Vorstandsbericht dankte die Bürgermeisterin, Frau Müller-Vogel, dem Verein für die gute Zusammenarbeit und für die Bereitstellung der Halle bei Veranstaltungen, dies auch im Hinblick, dass die Gemeinde keine Hallenkapazität in dieser Größenordnung hat. Sie signalisierte, dass die Gemeinde den TSV auch in Zukunft finanziell unterstützen werde. Ferner freute sie sich, dass das Angebot des Turn- und Sportvereins Gaiberg so gut angenommen wird.

 

Es folgten die Berichte der einzelnen Abteilungen.

 

Die Kassiererin stellte die Ein- und Ausgaben des Vereins gegenüber und konnte ein kleines Plus verzeichnen.

Die Schriftführerin berichtete über ihre Aktivitäten in Form von Einladungen zu Sitzungen, deren Protokollierung, E-Mail-Verkehr mit der Gemeinde etc..

 

Die Leiterin der Gymnastik-Abteilungen erwähnt in Ihrem Bericht, dass Corona auch den Sportbetrieb vor große Herausforderungen gestellt hat, dies aber von den Trainerinnen mithilfe von zum Teil Online-Training und später eines guten Hygienekonzepts gut gemeistert wurde. Es hatte sich niemand während des Trainings im Verein mit Corona angesteckt. Auch im Hinblick auf den Klimawandel und die Energiekrise hat sich der Sport im eigenen Ort bewährt, zumal wir eine Vielzahl von verschiedenen Sport- und Gymnastikgruppen anbieten.

Da in Gaiberg auch Flüchtlingen aus der Ukraine leben, hat die Vorstandschaft beschlossen, den Frauen und Kindern ungezwungen und kostenfrei die jeweiligen Sportangebote anzubieten. Der Verein hofft hier auf die Mithilfe der Gemeinde. Diese könnte die Flüchtlinge bei der Registrierung und Verteilung auf die Unterkünfte, auf das Angebot aufmerksam machen.

 

Die Tischtennismannschaft steht momentan auf dem 3. Platz, die Runde ist allerdings noch nicht beendet, da coronabedingt immer wieder Spiele verschoben wurden. Da die Mannschaft nicht zu üppig besetzt ist, würde sich die Abteilung über Neuzugänge freuen.

 

Der Leiter der Wanderabteilung Peter Dahl berichtet, dass die Gruppe der Bergwanderer vom 08. - 12.09.2022 nach Schönau an den Königssee fährt. Zu dieser Tour haben sich insgesamt 29 Bergwanderer angemeldet. Dort wird, je nach Fitnesslevel, in 3 Gruppe eingeteilt und gewandert. Abends trifft man sich wieder zum gemütlichen Beisammensein und Austausch der Wanderrouten und Erfahrungen.

Ferner ist für den 24.07.2022 eine Wanderung rund um Gaiberg geplant. Der Wanderweg umfasst eine Strecke von ca. 8 km. Über eine rege Beteiligung auch aus der Bevölkerung würde sich der TSV freuen.

 

Es wurde eine neue Fahrradgruppe gebildet, zu der jeder Interessierte herzlich willkommen ist. Egal ob normales Fahrrad, Rennrad, E-Bike, etc. Man unternimmt nicht nur Ausfahrten zusammen, sondern es ist auch angedacht, z. B. kleinere Reparaturen am Fahrrad unter Anleitung selbst durchzuführen oder auch Infoveranstaltungen wie z. B. über neue Antriebsformen etc. gemeinsam zu besuchen.

 

Es folgte der Bericht der Kassenprüfer, die eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten und die Vorstandschaft wurde entlastet.

 

Bei den Wahlen wurden die 2. Vorsitzende Annette Gärtner, die 2 passiven Vereinsmitglieder Dieter Müller und Stefan Mayer auf 2 Jahre wiedergewählt. Ferner wurden die Abteilungsleiter und deren Besitzer bestätigt.

 

Höhepunkt der Versammlung waren die Ehrungen für langjährige Tätigkeit in der aktuellen Vorstandschaft

  1. Erich Schell, 50 Jahre, ununterbrochen bis heute, aktiver Beisitzer Handball, Hallenrat, Ältestenrat und aktuell Aufsichtsrat
  2. Agathe Schotzko, 30 Jahre, ununterbrochen bis heute, Vereinskassiererin
  3. Dieter Müller, passiver Vereinsbeirat, 30 Jahre, ununterbrochen bis heute
  4. Uli Sulzer, 30 Jahre, ununterbrochen bis heute, ehemals Handball-Abteilungsleiter, Männergymnastik, aktiver Beisitzer
  5. Annette Gärtner, 30 Jahre, ununterbrochen bis heute, Gymnastik-Abteilungsleiterin
  6. Carmen Volkmann, 30 Jahre, ununterbrochen bis heute, Jugendleiterin und stellvertretende Abteilungsleiterin
  7. Dr. Jürgen Klein, 30 Jahre, ununterbrochen bis heute, Vereins-Funktionär, Beisitzer, Mitgliederverwaltung
  8. Stefan Mayer, 30 Jahre, Handball-Abteilungsleiter (ehemals), aktiver Beisitzer Handball, jetzt passiver Vereinsbeisitzer
  9. Peter Dahl, 20 Jahre, ununterbrochen bis heute, Vereinsbeisitzer, 2. Vorstand, Abteilungsleiter Wandern

Im Anschluss an die Ehrungen ergriff die 2. Vorsitzende das Wort und kam zu einen Mann, der diese Ehrung besonders verdient hat – Horst Müller. Er ist seit 1955 ununterbrochen beim TSV, seit dem Jahre 2000 als 1. Vorstand und Ehrenmitglied seit 2006. Er war Handballtrainer, Jugendtrainer, aktiver Handballer und lange Jahre aktiv in der Theatergruppe.

Einige Baumaßnahmen wurden unter seiner Führung durchgeführt, so u. a. die komplette Sanierung der Dächer, der Duschen und Toiletten sowie 2010 der Umbau der Küche. In so einer Halle fallen auch immer wieder kleinere Reparaturen an, die in Eigenregie getätigt werden. Dies erfordert viele freiwillige Stunden und auch viel Liebe zum Verein. Zu meistern ist das natürlich auch nur dank seiner vielen freiwilligen Helfern.

Sie überreichte Herr Müller die Urkunde sowie ein Präsent und dankte ihm nochmals für seinen unermündlichen Einsatz und das Engagement für den Verein.

 

Der 1. Vorstand verteilte wieder kleine Präsente an Agathe Schotzko, Friedel Holl, Marga Sauerzapf, Brigitte Jaquin, Helma Schad, Renate Kühne, Albrecht Oestringer, Peter Dahl, Uli Sulzer und Dr. Jürgen Klein und bedankte sich nochmals recht herzlich bei bei allen.

 

Da keine Anträge vorlagen und aus der Versammlung keine Fragen kamen, wurde die Versammlung beendet und Herr Müller wünschte allen einen guten Nachhauseweg.






Informationen der Gymnastikabteilung

Liebe Sportler/innen, liebe Vereinsfreunde,

kurz vor den Osterferien möchte ich ein kleines Statement zu unserer Mitgliederentwicklung abgeben. 

Es ist außerordentlich erfreulich, dass wir trotz der Corona-Pandemie einen regen Zuwachs an neuen Mitgliedern verzeichnen dürfen. Viele Gaiberger/-innen schätzen das Privileg, ihren Sport bei ihrem Sportverein am Ort ausüben zu können. Gerade in Zeiten des Klimawandels und der sich immer weiter verschärfenden Energiekrise, verursacht durch den Krieg in der Ukraine, als große Herausforderung unserer Tage, keine langen Wegstrecken in Kauf nehmen zu müssen und die ganze Woche über ein ausgewogenes Training besuchen zu können.

Wer mehr die Fitness liebt oder vielleicht mehr das BBP -Training, das Zirkeltraining oder mehr das ausgewogene Sanfte, jeder findet für seine körperliche Konstitution das Richtige. Alle Stundenangebote werden gut bis sehr gut besucht und in allen Gruppen haben sich viele neue Mitglieder eingefunden. Ich glaube, das sollte unbedingt einmal positiv erwähnt werden. Denn wie jeder Verein haben auch wir gebangt und uns große Sorgen gemacht, was diese neue Situation, die damit verbundenen Einschränkungen und Abgrenzungen, an bleibenden Spuren hinterlassen wird.

Ein gut durchdachtes Hygienekonzept und ein vorsichtiger, disziplinierter Umgang miteinander haben uns gut durch diese schwierige Zeit gebracht. Jeder von uns pflegte einen anderen Umgang mit seinen Ängsten und Sorgen in dieser außergewöhnlichen Situation umzugehen. Umso wichtiger waren Verständnis und Empathie gefordert, um jedem Teilnehmer das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit zu vermitteln. Umso mehr dürfen wir uns freuen und es zeigt sich, dass unser Engagement große Früchte trägt, dass Kontinuität und gute Arbeit geschätzt und gewürdigt werden. Ein überaus gutes Gefühl begleitet uns, gibt uns Sicherheit und lässt uns positiv nach vorne schauen!

Das Kinder- und Kleinkindturnen ist auch wieder bestens angelaufen. Es tummeln sich jeden Mittwoch eine große Kinderschar, die unsere Turnhalle mit viel Lachen, Toben und lautem Freuen erhellt. Die beiden neuen Trainerinnen, Katharina und Teresa Hack, machen ihre Arbeit sehr gut und beide haben sich super in ihrem neuen „Job“ eingelebt. Große Unterstützung erhalten sie von unserer langjährigen Trainerin Esther Arnold.

Vielleicht haben wir auch Ihr Interesse wecken können. Möglicherweise suchen Sie schon länger ein geeignetes Sportangebot, um fit und gesund zu bleiben oder Sie möchten einfach die guten Vorsätze jetzt endlich einmal in die Tat umsetzen. Dann dürfen Sie in allen Gruppen Probestunden besuchen. Man muss sich auch nicht für eine Stunde entscheiden, wer möchte und Zeit dazu findet, kann sich die ganze Woche über in allen Gruppen austoben!

Bleiben sie neugierig, schauen sie einfach mal bei uns vorbei, wir freuen uns auf Sie. 

Im Namen der gesamten Vorstandschaft wünschen wir Ihnen eine schöne vorösterliche Zeit und bleiben Sie bei guter Gesundheit, 

Annette Gärtner