Die Theatergruppe des TSV

 

Es begann anno 1978 im Mai zu vorgerückter Stunde.....die Handballer(innen) feierten, wie in jedem Jahr, "Mutternacht" eine Erfindung der Damenmannschaft (Mittwoch nachts vor Vatertag).

Man beschloss einmal etwas anderes auszuprobieren,....so neben dem Handball!! Das erste Theaterstück wurde angeschafft, die Proben konnten beginnen.

Als das Ganze dann zur Aufführung gereift war, Premiere war am 24. November 1978, wollten die Schauspieler, O-ton Horst Müller, "Für 50 Leit e bissl Bledsinn mache".

Die Halle war ausverkauft, es mussten sogar noch Stühle vom Clubraum aufgestellt werden. Das Stück hieß "Die gemischte Sauna" und ist bis heute unvergessen. Es kommt schonmal vor, dass Textpassagen noch heute auftauchen.

Dies kann man von keinem anderen Stück behaupten. Der Erfolg animierte zum weitermachen, so folgten Stücke wie,
Die Küchenbenutzung,
Der Meisterlügner,
Der Saisongockel, um nur einige zu nennen.
Inzwischen sind 27 Jahre ins Land gegangen, früher musste man sich schminken um die "komische Alte" zu spielen,na und heute.....

 

 

Die Theatergruppe unternimmt auch mal einen Ausflug zur "Konkurrenz" um zu sehen, was auf anderen Bühnen so geboten wird.

Manöverkritik bzw. die Highlights der letzten Aufführung, werden dann beim Theateressen, das natürlich feucht fröhlich ausklingt, besprochen.

Der harte Kern der Theatergruppe ist erhalten geblieben, auch wenn einige Spieler von früher nicht mehr dabei sind, weil sie nicht mehr in Gaiberg wohnen, kommt doch jeder gerne im November wieder in die TSV-Halle, wenn Theater gespielt wird.

 

 


Design and Copyright © 2015 by TSV Gaiberg,